Rezension| "Gläsernes Schwert - Vicotria Aveyard"



Die Farben des Blutes | Gläsernes Schwert | Band 2 | Victoria Aveyard | 576 Seiten | Carlsen Verlag
Print: 21,99 €  Ebook: 14,99 € | Ansehen? Bei Amazon, beim Verlag
Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Spoilerfrei genießen. Am besten eiskalt mit ein paar Eiswürfeln dazu. 
Wer Band 1 nicht gelesen hat, sollte den Klappentext überspringen (da spoilert ihr euch sonst nur selber!)


» Der Inhalt «

*** Die spannende Fortsetzung des New-York-Times- und Spiegel-Bestsellers DIE ROTE KÖNIGIN *** 
In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare. --- Teil 2 der Serie "Die Farben des Blutes" - glasklar, facettenreich, aufregend und schnell
Quelle: carlsen.de

» Das Fazit «

Ein Buch, dessen Figuren mich komplett in ihren Bann ziehen konnten, mit ihrer Greifbarkeit und Hang zur Realität in einer fiktiven Welt. Nicht zuletzt durch den Schreibstil, der ganze Welten und Illusionen im Kopf  schafft.

Das wären wohl am ehesten die Worte, die ich benutzen würde, um dieses Buch zu beschreiben.
Daher begann der Einstieg für mich gar nicht so wunderbar. Es lag einfach zu viel Zeit zwischen Band  1 und 2, so dass ich nicht direkt wusste, wer jetzt noch mal genau wer war und was er mit wem zu tun hatte. Doch mit der Zeit machte es klick (vor allem, weil es auf bittersweet.de eine wunderbare Zusammenfassung gab). Eine nicht endende Achterbahn der Gefühle hatte mich gepackt.
Wer sich für Band 1 begeistern konnte, wird in Band 2 hoffnungslos  verliebt sein.
Das Weltbild, welches erschaffen wurde, gerät immer mehr ins wanken. Die Liebe kommt neben der Spannung definitiv nicht zu kurz und während man in Band 1 das Gerüst aufbaute, erschuf man in Band 2 ganze Hausreihen. Der Tiefgang in diesem Band ist bemerkenswert, denn Band 1 lieferte sogesehen nur die oberflächlichen Informationen, die nun für Band 2 eine bedeutende Rolle spielen, um die Zusammenhänge zu erkennen.
Doch es passieren so unfassbar viele Dinge auf ein Mal. Es bildet sich eine Idee, in welche Richtung es sivh entwickeln könnte, man hat die Informationen  aus Band 1 und piff, ist sie weg, wie eine Seifenblase. 
In diesem Band ist nichts wie es scheint. Und nichts, wie es sein sollte, was mir ein tolles Lesevergnügen verschaffte.
Was mich besonders begeistert hat, war die Entwicklung von Mare. Eine Figur, die ich am Anfang von Band 1 nervig und anstrengend fand, sich dann in mein Herz kämpfte und nun, in Band 2, wie eine Schwester geworden ist. Die Gefühle und Handlungen sind jetzt so greifbar wie nie: denn sie und die anderen sind nicht perfekt. Sie machen Fehler.  Sie sind menschlich und auch der Zorn, der Hass, die Jagd, die Angst und auch Hoffnung sind so menschlich und nachvollziehbar, wie ich es lange nicht mehr erlebt habe. Ich hatte das Gefühl, ein Teil des Ganzen zu sein. Mitten drin,  anstatt nur dabei.
Ich sag nur: Vertraue niemandem. Eine Aussage, die ihr, wenn ihr das Buch lest, schnell verstehen werdet. Während des Lesens war ich so paramoid, dass ich nicht mal mehr irgendem von den Figuren über den Weg getraut habe - ich wäre einsam und alleine vor Panik irgendwann in einer Ecke gestorben. Ganz gewissn.
Besonders diese Charkatere verleihen der Storyline ihren zusätzlichen Touch.
Das Ziel, oder die Richtung, zeichnete sich langsam ab, nur um dann Haken zu schlagen und über Umwege weitergeführt zu werden. Als Leser hüpft man, wie Mare, von Plan zu Plan. Man lebt sie.
Doch das Ende kam leider wieder mal viel zu schnell. Es wurde spannend, flupp ließ man mich mit meinen Gedanken und Rätseln alleine. Kein Tschüss,  kein bis später. Einfach Tür zu, Licht aus und mich vergessen.
Nun sitz ich im Dunkeln und warte auf 2017. Ich komme einfach so lange nicht mehr raus, bis Band 3 erschienen ist. Die einfachste Lösung für dieses Problem.
Ein definitives Must-Read und High Light des Jahres.

Werdet ein Teil der Welt, ein Teil der Gruppe.
Erlebt die Roten und Silbernen  und alles, was dazwischen liegt.


Hier kommt ihr zu weiteren Rezensionen:

1 Kommentar

  1. Ahoy Anna,

    mich konnte das Buch ja total flashen... endlich eine Dystopie (?) voller düsterer Spannung, Kampf und interessanten Charakteren. Gerade Mares viel kritisierter Charakter war für mich ein großes Plus des Buches... Wann geht es eeeeendlich weiter? Dieses Ende! Victoria Aveyard macht mich echt fertig!!


    Ich lasse dann mal frech meinen Link und liebe morgen-wird-es-Sommer-Grüße da, Mary <3

    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/08/die-farben-des-blutes-glasernes-schwert.html

    AntwortenLöschen

Back to Top