Rezension| Die Vertriebenen: Die Prophezeiung von Desenna - Kevin Emerson


Die Vertriebenen | Die Prophezeiung von Desenna | Band 2 | Kevin Emerson | 480 Seiten |
Heyne Verlag | übersetzt von Carola Fischer | erschienen am 11. Januar 2016
Print: 8,99 €  Ebook: 7,99 € | Kaufen? Bei Amazon, beim Verlag
Vielen Dank an den Verlag für dieses Rezensionsexemplar

Ich bin geflashed. Ein zweiter Teil, der es wirklich in sich hat.

ACHTUNG, da es sich um den zweiten Teil handelt, könnten Spoiler im Klappentext enthalten  sein für diejenigen, die den vorherigen Band noch nicht gelesen haben!



» Der Inhalt «


"Es ist Owen und Lilly gelungen, aus Camp Eden zu fliehen. Doch nun beginnt der gefährlichere Teil ihrer Mission: Sie müssen sich durch die lebensfeindliche Welt schlagen, in der überall Verrat lauert. Schließlich sind sie gezwungen, in der schwarzen Stadt Desenna haltzumachen. Können sie den Menschen hier trauen? Als sie endlich wichtige Hinweise auf das Ziel ihrer Reise finden, droht ein finsteres Geheimnis alles zu zerstören …" 
Quelle: Heyne Verlag

» Das Fazit «

Es ist Owen, Lily und Leech gegen Ende des ersten Bandes gelungen zu fliehen.
Doch sie sind nicht lange allein. Paul hat die Verfolgung aufgenommen.
Zu allem Überfluss sind sie nun auf der Fahrt durch die Wüste und den Strahlen der zerstörten Erde ausgesetzt.
Was würdest du tun, wenn du Hunger und Durst leidest, nicht zurück kannst, doch die Gesundheit dich schwächeln lässt?
Was würdest du tun, wenn nicht nur derjenige hinter die her ist, mit dem alles begonnen hat, sondern nun auch andere Gruppierungen ihren Weg zu deinem finden?
Alles riskieren?
Oder jemandem von diesen Gruppen trauen?

Auch dieser Band hatte es wieder in sich. Er setzt genau dort an, wo der erste Band damals aufgehört hatte und bildet somit einen fließenden Übergang ohne Verständnis Probleme.
Waren im ersten Band Owen und Lily die "Hauptprotagonisten", so geht es in diesem wesentlich mehr um Leech, der vorher eher eine Randfigur dargestellt hatte.
Hier werden Hintergründe deutlich, die man so nicht ein Mal vermutet hätte und vor allem sind die Figuren so dynamisch wie nie.
Schade nur, dass dieses Mal Lily ein wenig abhanden kommt, wobei natürlich ihr Gesundheitszustand einiges dazu beiträgt.
Wer will schon krank die Welt retten?
Alle Drei entwickeln sich dementsprechend zusammen in dennoch ganz unterschiedliche Richtungen.
Sammelt Leech Pluspunkte, kann man Lilys Handlungen aus Owens Sicht nicht immer nachvollziehen (Frauen...wer soll die schon verstehen?!).
Und gerade das hat mir gut gefallen. Trotz de ausweglosen Lage, gibt es immer einen Zusammenhalt in der Gruppe und besonders Leech lernt man lieben.

Die Handlung ist der WAHNSINN. Ich kann es ehrlich gesagt nicht anders sagen.
Mich hat es von Anfang bis Ende mitgerissen. Klar, nicht immer hat man den Durchblick wie Leech, was Navigation und Begriffe angeht und dennoch ist es so geschrieben, dass jeder es verstehen kann.
Auch dieses Mal gibt es wieder Zusammenhänge aufzudecken, die selbst in Band Eins nur grob sichtbar wurden. 
Erst jetzt bemerkt man, wie viel hinter Paul und dem Camp Eden wirklich steckt.

Warum verfolgen sie die "Drei"? Und was haben sie vor?
Was ist Camp Eden wirklich?

Fragen über Fragen, die es zu klären gibt.
Und genau diese "Endzeitstimmung" wird vor allem in diesem Band super rüber gebracht.
Authentisch und nachvollziehbar.
In gewissen Situationen war ich sogar sehr froh, einfach mal zur Wasserflasche greifen zu können und nicht 50 Kilometer durch die Weltgeschichte zu fliegen...
Die Spannung kommt hier definitiv nicht zu kurz.

Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. So schnell habe ich knapp 500 Seiten noch nie gelesen und ich würde es jederzeit wieder tun.

Ich bin SO GESPANNT auf Band 3 *-*

Keine Kommentare

Back to Top